Die Corona-Pandemie geht in eine neue Phase

Die Entwicklung der Holons im AQAL-Ansatz

Der AQAL-Ansatz (=alle Quadranten, alle Level) ergibt aus den oben dargestellten Wertesystemen und den nachfolgend darzustellenden Aktivitäten der Holons in den vier Quadranten ein vollständiges Bild der Entwicklungspotentiale. Zur Entwicklung von Strategien ist jedoch die Auflösung der Ergebnisse in detaillierten Konzepten für einzelne Holons erforderlich. Hierzu ist – wie bereits oben angedeutet – die Transformation von Energien aus den WMemen der ersten Ordnung in die zweite Ordnung (Gelb und Türkis) erforderlich.

In diesem Abschnitt werden die Repräsentationen der Holons in den vier Quadranten für die einzelnen Bundesländer dargestellt. Aus methodischen Gründen können die beiden rechten Quadranten nur als Summe angegeben werden. Zur besseren Lesbarkeit sind neben der numerischen Darstellung positive und negative Werte durch Grün– bzw. Rotskalen unterschieden. Neutrale Werte sind beige dargestellt. Die Bewertung bezieht sich auf eine Idealverteilung, die von dem Quadrantenwert 25 ausgeht und in 5er-Schritten die Abweichungen hiervon angeben.

Als allgemein vorhandenes Merkmal für die deutsche und europäisch geprägte Kultur gilt, dass die beiden rechten Quadranten negative Werte aufweisen, da sie die objektiv feststellbare Wirklichkeit – alles was wissenschaftlich belegbar ist – repräsentieren und in Es-Sprache ausdrückbar ist. Da die wissenschaftliche Ausdrucksweise nur sehr beschränkt vorkommt und keineswegs der im täglichen Leben vorhandenen Bedeutung von Wissenschaft und Technik entspricht, ist dieser Aspekt der Wirklichkeit sprachlich unterrepräsentiert. Alle Werte die auf der rechten Seite unter minus zwei liegen sind deshalb für diese Quadranten als defizitär anzusehen. Die Summe aller Quadranten sollte in dem theoretischen Modell null ergeben. Abweichungen davon sind in Folge von Auf- und Abrundungen möglich.

Auch hier kann zur Strukturierung der Vergleich mit dem Ergebnis für Deutschland herangezogen werden.

Eine perfekte Übereinstimmung mit der Quadrantenstruktur von Deutschland gibt es nicht. Am nächsten kommen ihr Bundesländer, die einen Wert von -2 für die rechten Quadranten aufweisen und links oben eine zwei sowie links unten eine null stehen haben (Typ 1). Diesem Kriterium entsprechen Rheinland Pfalz, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Sachsen. Genauso häufig kommt die Struktur mit einem linken unteren Quadranten im Idealzustand 0 und einem stärkeren Defizit auf der rechten Seite vor, dem ein stärkeres Übergewicht oben links gegenüber steht (Typ 2). Diese Struktur weisen Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Saarland und Baden-Württemberg auf. Eine ähnliche Struktur weisen Nordrhein-Westfalen, Hessen und Bayern auf, mit dem Unterschied, dass hier der untere linke Quadrant ein etwas stärkeres Gewicht hat, für Bayern und Köln jedoch besteht Ähnlichkeit mit Typ 2 mit dem Unterschied, dass der Überschuss im linken oberen Quadranten etwas schwächer ausfällt (Typ 3).

Grafik 12: Quadrantenstrukturen in den Flächenländern, 02-2021 Februar 2021

Grafik 13: Quadrantenstrukturen in den Stadtstaaten u. Millionenstädten, 02-2021

Eine Betrachtung nach den Gewichten der einzelnen Quadranten ergibt folgendes Bild:

Bei 8 der 13 Flächenländer und allen Stadtstaaten befindet sich der untere linke Quadrant in einem theoretischen Idealgewicht. Bei drei Flächenländern besteht ein leichtes Übergewicht unten links, wie bei „Deutschland“ und bei zwei Bundesländern besteht unten links ein schwaches Defizit. Der linke obere Quadrant ist bei 5 Bundesländern gegenüber „Deutschland“ um eine Stufe, bei 7 Flächenländern um zwei Stufen und bei einem Bundesland um 5 Stufen erhöht. Die beiden rechten Quadranten sind zusammengenommen bei 8 Flächenländern um eine Stufe verringert, bei vier Flächenländern mit „Deutschland“ gleich und bei einem Land um drei Stufen verringert.

Das Bild für die Stadtstaaten ergibt Übereinstimmung mit „Deutschland“ bezüglich des unteren linken Quadranten und um zwei Stufen stärkere Ausprägung im oberen linken Quadranten in zwei Fällen. In den letzteren Fällen beträgt das Defizit der rechten Seite eine Stufe mehr als für „Deutschland“.

Für München ergibt sich Übereinstimmung mit „Deutschland“ und für Köln im linken oberen Quadranten eine Stufe mehr als für „Deutschland“ und entsprechend für die rechte Seite ein um eine Stufe stärkeres Defizit.

BundeslandTyp 1Typ 2Typ 3And.
Schleswig-HolsteinX
Nieders.X
Mecklenburg-VorpommernX
BrandenburgX
Sachsen-Anh.X
ThüringenX
Nordrhein-WestfalenX
HessenX
Rheinland-PfalzX
SaarlandX
Baden-WürttembergX
BayernX
SachsenX
BerlinX
HamburgX
BremenX
MünchenX
KölnX
Tabelle 3: Typisierung als Holons

Über Fidelio

Ich bin 69 Jahre alt, verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Meine berufliche Tätigkeit als Stadtplaner habe ich vor fünf Jahren beendet und ich widme mich seitdem intensiver um dieses Internetprojekt, Kommentare und Beiträge, die sich auf die hier veröffentlichten Themen beziehen sind mir willkommen!
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemeines, Deutschland, Geschichte, Integrale Theorie, Politik, Politiker, Städte, Trends, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.