Spiral Dynamics

Der Humpty Dumpty Effekt

Der Name dieses Internet-Projekts lautet „Entwicklungsspirale“. Er steht hier für die von den Autoren Don Beck und Christopher Cowan so genannte Management-Methode Spiral Dynamics. Es handelt sich dabei um ein Konzept des Wertewandels in unserer komplexen Welt des schnellen Lebens, der raschen Abfolge von Aufbau und Zerstörung, der Schwindel erregenden Wechsel von Erfolgen und Niederlagen auf allen Ebenen und in allen Zusammenhängen.

Informationen über die unterschiedlichsten Kulturen und ihrer Probleme dringen in rasantem Tempo bis in die entlegendsten Winkel der Erde und versuchsweise auch bis in den Weltraum vor. Die Erde im Informationszeitalter ist zum Globalen Dorf geschrumpft.

Die fiebrigen und komplexen Zustände in denen wir uns befinden strapazieren unsere Fähigkeit, uns selbst und unsere Angelegenheiten zu regeln. Immer neue Dienstleistungen werden erfunden um uns das Gefühl zu geben, wir könnten unsere Sorgen auf andere gegen Geld übertragen. Und dennoch scheint unser Heimatplanet Erde unter der Last seiner Geschöpfe außer Kontrolle zu geraten und in größtem Aufruhr zu sein.Humpty

Spiral Dynamics wurde von den Autoren Don Beck und Christopher Cowan als Management-Methode aus den wissenschaftlichen Erkenntnissen ihres Mentors Clare Graves für den Wandel und auch für solche turbulenten Zeiten wie der gegenwärtigen entwickelt. Die Methode ist sowohl im wirtschaftlichen wie im politischen Kontext praktisch erprobt. Beck und Cowan vergleichen die gegenwärtige Weltsituation mit dem Humpty-Dumpty-Effekt. In einem englischen Kinderreim wird der fette, frohe Humpty Dumpty besungen (frei übersetzt):

Humpty Dumpty saß auf der Mauer,
Humpty Dumpty fiel herunter und zerbarst – welch eine Trauer.
Des Königs zahlreichen Pferden und seinen eifrigen Leuten misslang die Rettung,
Humpty starb in Scherben.“

Nichts in der Welt kann Humpty Dumpty wieder zusammenleimen. Aller Sachverstand reicht nicht aus, dem König Folge zu leisten. Die Entropie siegt. Gegenwärtig sind viele Anzeichen für solch eine Humpty-Dumpty-Lage zu sehen: Kataloge mit schnellen Lösungen kursieren in den Führungsetagen des politischen und wirtschaftlichen Systems, Schulungskonzepte je nach Trend und fliegende Händler bieten sich an. Auseinandersetzungen über widerstreitende Wahrheiten zwingen dazu, eindeutige Abgrenzungen der eigenen Moral zum Schutz des eigenen Territoriums vorzunehmen. Eine Mentalität des Jeder ist sich selbst der Nächste breitet sich aus und schließlich steht die Welt auf dem Kopf.

Sehen wir uns Herrn Dumpty an, wie er gut genährt und fröhlich auf der Mauer sitzt. Sollte man solch einen Menschen aus seiner Wohlgefälligkeit herausreißen, ihn über die Gefahren jenseits seines geistigen Horizonts aufklären, ihn durch schlechte Nachrichten beunruhigen, etwa deswegen bei ihm in Ungnade fallen oder vielleicht seinen Sturz verhindern, wo es doch zum eigenen Vorteil sein könnte? Herr Dumpty wird die Gründe seines Sturzes nie erfahren.

Der Erfolg der westlichen Industrienationen und der aufstrebenden Schwellenländer hat uns Teilnehmer an dem westlichen Glückssystem ähnlich überwältigt, wie Humpty Dumpty seinem Leibesumfang zum Opfer gefallen ist.

Humpty Dumpty ist jedoch keine Metapher für unser westliches Wirtschafts- und Politiksystem. Humpty Dumpty starb und niemand konnte ihn wieder erwecken. Was bleibt, ist die Hoffnung auf ein metaphysisches Ereignis. Unser politisches und wirtschaftliches Denken dagegen ist von einem Zyklusdenken durchdrungen, welches auf eine bestimmte Anzahl fetter Jahre eine ebenso bemessene Anzahl magerer Jahre folgen lässt, worauf aber wie selbstverständlich wieder fette Jahre folgen. Ein Patent auf diese Wohlstandsmaschine könnte jedoch in Deutschland wohl nie erteilt werden, da dieses System einem Perpetuum Mobile gleichen würde – die Patentierung derartiger Erfindungen ist jedoch nach deutschem Patentrecht noch niemandem gelungen und unterliegt deshalb theologischen Vorstellungen! Mit Hilfe der Statistik werden solche Glaubensüberzeugungen dann zur selbsterfüllenden Prophezeiung – wie sich anhand der Erfassung von Arbeitslosigkeit und der Messung des Bruttoinlandsproduktes leicht belegen lässt.

Entwicklungsspirale

Entwicklungsspirale

Die Wertememe

Die Wertememe werden auf den folgenden Seiten in der Reihenfolge ihres Auftauchens in der Evolution unter Verwendung der Beschreibungen in dem Buch von Don Edward Beck und Christopher C. Cowan, Spiral Dynamics, Leadership, Werte und Wandel, Verlag J. Kamphausen, Bielefeld 2007 zusammenfassend beschrieben. Es versteht sich von selbst, dass ich das Buch nur empfehlen kann!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.