Integrale Theorie

Alle Quadranten – Alle Level (AQAL)

Der Schwerpunkt dieses Projekts liegt auf dem Versuch, einen praktischen Beitrag zur ganzheitlichen Betrachtung der Welt zu liefern. Das Instrumentarium stützt sich auf die Integrale Theorie von Ken Wilber und die Spiral Dynamics nach Don Beck und Christopher Cowan gestützt. Wichtige Vordenker auf diesem Weg sind u. a. Aurobindo Ghose, Jean Gebser, Teilhard de Chardin und Clare Graves. Sie alle versuchten vormoderne, moderne und postmoderne, östliche und westliche, spirituelle und wissenschaftliche Einsichten in einem großen Denkmodell zusammen zu führen.

Voraussetzung zu diesem Versuch ist eine neue Art des Sehens, wie sie von Teilhard de Chardin im Vorwort einer seiner wichtigsten Schriften formuliert wurde: „Wohl ist ein Beobachter dem banalen Zwang unterworfen, den Mittelpunkt der durchwanderten Landschaft, wohin er auch gehe, in sich zu tragen. Aber wie verhält sich der Spaziergänger, wenn er auf seinem Weg zufällig an einen von der Natur bevorzugten Ort gelangt, wo sich Straßen oder Täler kreuzen und wo nicht nur der Blick, sondern auch die Dinge nach allen Seiten hin ausstrahlen? Dann fällt der subjektive Gesichtspunkt mit einer objektiven Gliederung der Dinge zusammen und Wahrnehmung entfaltet sich in ihrer ganzen Fülle. Die Landschaft enträtselt und erhellt sich. Man sieht.“ (Theilhard de Chardin: Der Mensch im Kosmos; Prolog „Sehen“)

Talkreuzun

Simonswälder Tal im Schwarzwald

In vergleichbarer Weise wird mit diesem Projekt der Versuch unternommen, die Informationen des Internet für die Erfahrbarkeit möglichst vielfältiger „geistiger Landschaften“ aufzubereiten.
In seinen Werken vermittelt Ken Wilber Wege zu einem integralen Lebensstil, in dem Körper, Geist und Seele unter anderem mit Techniken wie Meditation, Yoga, Tai-Chi, Psychoanalyse und Bodybuilding zu mehr Harmonie verbunden werden sollen. Charakteristisch für Ken Wilbers integrales Denkmodell ist das Postulat, dass die Wirklichkeit in einem System mit vier Quadranten und einer wachsenden Zahl von Ebenen erlebbar ist. Wilber nennt dieses den AQAL-Ansatz (AQAL = alle Quadranten, alle Level). Die Level stellen eine Verbindung zur Methode der Spiral Dynamics nach Don Beck und Christopher Cowan her. Die Quadranten werden als OL (= oberer linker Quadrant), OR (= oberer rechter Quadrant), UL (= unterer linker Quadrant) und UR (= unterer rechter Quadrant) bezeichnet. In seinen Büchern „Integrale Spiritualität“ und „Ganzheitlich handeln“ macht Ken Wilber dieses am Beispiel der Medizin deutlich:
„Die orthodoxe oder konventionelle Medizin ist ein klassischer Ansatz des oberen rechten Quadranten. Sie beschäftigt sich fast ausschließlich mit dem physischen Organismus und arbeitet mit physischen Eingriffen: Chirurgie, Schmerzbetäubung, medikamentöse Behandlung und Verhaltensmodifizierung. Die orthodoxe Medizin geht grundsätzlich davon aus, dass physische Krankheiten physische Ursachen haben, und behandelt sie deswegen meist mit physischen Interventionen.

Intensivmedizin

Krankenzimmer auf einer Intensivstation

Das Integrale Modell hingegen behauptet, dass jedes physische Geschehen (oben rechts) mindestens vier Dimensionen (die Quadranten) hat, und deswegen müssen wir uns körperliche Krankheiten in allen vier Quadranten anschauen …. Das Integrale Modell behauptet nicht, der obere rechte Quadrant sei unwichtig, sondern dass er für sich genommen nur ein Viertel der Geschichte ausmacht. Das zunehmende Interesse an alternativen Behandlungsmethoden hat deutlich gezeigt, dass die inneren Zustände der Person (ihre Emotionen, ihre psychologischen Einstellungen, inneren Bilder und Absichten) sowohl für die Ursache als auch für die Behandlung jeder physischen Krankheit eine entscheidende Rolle spielen. Die Schulmedizin hat hierauf mit neuen Spezialisierungen wie z. Bsp. der Psychoneuroimmunologie reagiert.  Mit anderen Worten: Der obere linke Quadrant ist ein Schlüsselfaktor für jede umfassende medizinische Versorgung. Visualisierungen, Affirmationen und der bewusste Einsatz von inneren Bildern, so hat sich empirisch erwiesen, spielen bei der Bewältigung der meisten Krankheiten eine bedeutende Rolle. Und es hat sich gezeigt, dass die Behandlungsergebnisse auf emotionalen Zuständen und mentalen Einstellungen beruhen. Aber so wichtig diese subjektiven Faktoren auch sind, individuelles Bewusstsein existiert nicht in einem Vakuum, sondern ist fest verwurzelt in allgemeinen kulturellen Werten, Überzeugungen und Weltanschauungen. Die Einstellung, die eine Kultur (unten links) einer bestimmten Krankheit entgegenbringt – Anteilnahme und Mitgefühl oder Verachtung und Spott –, kann tief greifende Auswirkungen auf den Umgang des Individuums mit dieser Krankheit haben (oben links), was sich wiederum direkt auf den körperlichen Verlauf der Krankheit selbst (oben rechts) auswirken kann. Der untere linke Quadrant umfasst die enorm große Anzahl intersubjektiver Faktoren, die für jede menschliche Interaktion von entscheidender Bedeutung sind – wie zum Beispiel die Kommunikation zwischen Arzt und Patient die Einstellungen von Familie und Freunden und wie sie diese dem Patienten vermitteln, die kulturelle Akzeptanz (oder Ächtung) der speziellen Krankheit (zum Beispiel Aids) und die Werte eben der Kultur, welche diese durch die Krankheit bedroht sieht.“

Quadranten-Wertememe

Quadranten-Wertememe

Der Unten-Rechts-Quadrant betrifft alle jene materiellen, ökonomischen und sozialen Faktoren, die fast niemals als Aspekt der jeweiligen Krankheit angesehen werden, die jedoch tatsächlich – wie jeder andere Quadrant – Auswirkungen auf Krankheit und Heilung haben. Ein Gesellschaftssystem, das die Ernährung nicht sicherstellen kann wird uns umbringen (wie leider täglich durch viele Länder, in denen Hunger herrscht, demonstriert wird). Doch gilt selbst für entwickelte Länder: Leidet man an einer lebensbedrohenden, jedoch therapierbaren Krankheit und ist die private Krankenversicherung die einzige verfügbare Geldquelle, so wird man sterben, wenn diese Finanzierungsquelle für die Therapie nicht ausreicht. Auch verschiedene therapierbare Krankheiten werden durch unser Medizinsystem nicht beachtet, weil ein wirtschaftliches Interesse an der Entwicklung und Produktion von Medikamenten fehlt. Eine der Ursachen Deines Todes ist dann – Armut. Da wir gewöhnlich nicht auf diese Weise denken, sagen wir: „Das Virus hat ihn umgebracht“ oder „Die Entwicklung eines Medikaments wäre zu teuer„. Als die amerikanische Bundesbehörde für Nahrungsmittel und Medikamente die Zulassung von Arzneien stoppte, die gegen Aids helfen könnten, protestierte ein Aids-Kranker vor dem Kongress mit den Worten: „Lassen Sie nicht zu, dass auf meinem Grabstein steht ‚Er starb an der Bürokratie’.

Soldatenfriedhof

Kreuze auf einem Soldatenfriedhof

All diese Faktoren sind bis zu einem gewissen Grad ursächlich an jeder körperlichen Krankheit und an deren Behandlung beteiligt (einfach weil jede Begebenheit vier Quadranten hat). Kurz gesagt, ein wirklich effektiver und umfassender medizinischer Behandlungsplan würde alle Quadranten und alle Ebenen mit einschließen: Die Idee ist einfach, dass jeder Quadrant oder jede Dimension – ein Ich, Wir, Es und Sie – physische, emotionale, mentale und spirituelle Ebenen oder Wellen hat, und eine wirklich integrale Behandlung würde all diese Realitäten berücksichtigen. Dieser Typ von integraler Behandlung ist nicht nur effektiver, sondern auch kosteneffizienter – und aus diesem Grund beschäftigt sich selbst die institutionalisierte Medizin eingehender damit.

Die Anwendung der beschriebenen Modells ist auf alle Weltanschauungen, Philosophien, Religionen und Wissenschaften möglich, ohne den Anspruch zu erheben, selbst an ihre Stelle treten zu müssen. Die Grundidee ist vielmehr, dass das Bild des Kosmos umso genauer wird, je mehr verschiedene Weltanschauungen in eine größere Vision einbezogen werden. Diese umfassendere Sicht kann dann auf der individuellen Ebene bei der Transformation zu höheren Bewusstseinsebenen helfen und als ganzheitliche Beschreibung dessen dienen, was die zahlreichen Weltanschauungen und Kulturen in Beziehung zueinander setzt und die unersetzliche Bedeutung jedes Einzelnen aufzeigt. Denn bei allem wissenschaftlichen Fortschritt kann nichts darüber hinweg täuschen, dass alle Wissenschaft und alle Schritte des Menschen auf dem wankenden Boden stattfinden, der „Metaphysik“ heißt.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.