Gefühle Anfang Mai 2017

Alles neu macht der Mai„, so beginnt ein Frühlingslied, dessen Anfang zu einem geflügelten Wort geworden ist. Ob die SPD nach ihrer Wahlschlappe in Schleswig-Holstein noch in der Laune war, solches anzustimmen, darf bezweifelt werden; wo Neues wächst, muss Altes weichen und so geht es in dem Lied weiter: „macht die Seele frisch und frei, Laßt das Haus, kommt hinaus, windet einen Strauß!“ Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

Das Wahlergebnis hat bei den Akteuren wie bei den Beobachtern für Ratlosigkeit gesorgt, da sich eine rationale Erklärung dafür nach ihrer Einschätzung nicht anbietet. Ein Blick auf die Gefühlslage der Menschen in Deutschland in den letzten Wochen und Monaten kann daher besonders ergiebig sein, da ja auch die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen in wenigen Tagen stattfindet und von Vielen als „kleine Bundestagswahl“ betrachtet wird.

Nach dem bewährten Muster der Kurzzeit-Beobachtung und der Ableitung mittel- und langfristiger Trends lassen sich Verhaltensänderungen in diffuser Form beobachten. In einer integralen Sicht ergeben sich dennoch aus den abzulesenden Veränderungen Hinweise auf politische Einstellungen, die in der Kurzzeit-Betrachtung mit einzelnen Tagesereignissen in Verbindung gebracht werden können und die politische Phantasie anregen. Wie die Daten ermittelt werden und wie die Kurven inhaltlich zu interpretieren sind, stelle ich in einem gesonderten Beitrag dar.

Tagesprofil

Zunächst ein Blick auf die Tagesereignisse von Anfang April bis Anfang Mai. Die bedeutendsten Tagesereignisse haben sich auf die Vertrauenskurve ausgewirkt, gefolgt von der Zufriedenheitskurve und der Kurve für die Kraft. Bewegte Verläufe mit zwar genauso häufigen, jedoch weniger starken Ausschlägen sind im Bezug auf Offenheit, Mut, Glück, Freude und Hoffnung auffällig. Nur geringe Bewegungen gibt es im Bezug auf Aktivität, Allgemeinbefinden und den als Summe aller Gefühlswerte errechneten Gesamtindex.

In der nachfolgenden Tabelle sind den markanten Ausschlägen jeweils Tagesereignisse zugeordnet, die eine Interpretation ermöglichen. Informationsgrundlage sind die Schlagzeilen der Tagesschau vom jeweiligen Tag. Durch farbige Markierungen sind die aus meiner Sicht wahrscheinlichen Ursachen für die Gefühlsausschläge kenntlich gemacht. Hierbei sind grün hinterlegte Ereignisse den ebenfalls grün hinterlegten Trends zuzuordnen und trendfördernd, magenta hinterlegte Ereignisse den ebenso hinterlegten Trends zuzuordnen und trendhemmend zu werten.

Datum Kurve Tagesschau-Schlagzeilen
06. April 2017 Vertrauen

Zufriedenheit

Offenheit

Streit über Verantwortung für Giftgasangriff in Syrien, Merkel kritisiert Haltung Russlands zu Syrien, Bundesweit erste Abschiebung eines Terror-Gefährders, Strukturschwache Regionen in Ostdeutschland sollen auch nach 2019 weiter gefördert werden, Einigung auf Reform der Pflegeausbildung, Opel-Betriebsversammlungen zur Übernahme durch PSA, Öffentliches Leben in Argentinien durch Generalstreik weitgehend lahmgelegt
08. April 2017 Mut

Vertrauen

Ermittlungen nach Anschlag in Stockholm, USA-Luftangriff von Russland kritisiert, Landesweite Proteste in Serbien gegen Präsidenten, Untergrundorganisation ETA übergibt Waffen an Behörden, Steinmeier eröffnet documenta in Athen
13. April 2017 Glück

Zufriedenheit

Hintergründe des Anschlags auf BVB-Mannschaft weiter unklar, Kampf gegen IS: USA wirft Mutter aller Bomben über Afghanistan ab, Trump würdigt Bedeutung der NATO, Polen begrüßt NATO-Bataillon, Russland drängt auf unabhängige Untersuchung des Giftgaseinsatzes in Syrien, Assad weist Verantwortung für Giftgasangriff zurück, EGMR verurteilt Russland für Geiseldrama von Beslan, Erneut Flüchtlingsboot vor der Küste Libyens gesunken, Inflation in Deutschland wieder rückläufig, IGA in Berlin eröffnet
17. April 2017 Kraft

Hoffnung

Zufriedenheit

Wahlbeobachter kritisieren Verlauf des türkischen Referendums, Diskussion über EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei, Bundesregierung reagiert zurückhaltend auf Abstimmungsergebnis in der Türkei, Rettungsschiffe im Mittelmeer in Seenot, Anklage gegen Südkoreas Ex-Präsidentin erhoben, US-Vizepräsident warnt Nordkorea vor Festhalten am Atomprogramm, Palästinensische Häftlinge treten in den Hungerstreik, Mehr Zulauf bei traditionellen Ostermärschen, Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel feiern 150-jähriges Bestehen
18. April 2017 Vertrauen

Kraft

Hoffnung

Offenheit

Oppositionspartei CHP beantragt Überprüfung nach Referendum in der Türkei, Diskussionen über Referendum-Ergebnis in Deutschland, May kündigt Neuwahlen in Großbritannien an, Auftakt zur Sozialwahl 2017, Recherche zu Cum-Ex-Geschäften, IWF warnt vor Gefahren für die Weltwirtschaft, US-Fizepräsident Pence trifft Regierungschef Abe in Japan, Mark Zuckerberg äußert sich zu veröffentlichtem Mordvideo auf Facebook, Konferenz zu Weltraumschrott
20. April 2017 Glück Massenproteste gegen Präsident Maduro in Venezuela, Bundesaußenminister Gabriel besucht Nordirak, Fehlende Gelder für Aufklärung von Kriegsverbrechen in Syrien, Debatte über deutschen Exportüberschuss auf Frühjahrstagung von IWF und Weltbank, Facebook will Gedanken auslesen, Studie des Europarates zur Lage von Journalisten in Europa, Tugce-Angreifer wird abgeschoben
23. April 2017 Vertrauen

Glück

Allgemeinbefinden

Offenheit

Ende der ersten Runde im französischen Präsidentschaftswahlkampf, Abschluss des AfD-Parteitags in Köln, OSZE-Mitarbeiter in Ostukraine getötet, Bayrische Grenzkontrollen bleiben vorerst erhalten, Kriminalstatistik 2016, Eröffnung der Hannover Messe
26. April 2017 Zufriedenheit

Hoffnung

Mut

Offenheit

Trump konkretisiert Pläne für Steuerreform, Razzien gegen Gülen-Anhänger in der Türkei, Arbeitsbedingungen für Journalisten weltweit verschlechtert, EU leitet Verfahren gegen Ungarn ein, Bundesregierung hebt Wachstumsprognose leicht an, Bundeskabinett beschließt Rentenerhöhung, EU-Kommission stellt Vorschläge für sozialeres Europa vor, Von der Leyen entlässt Ausbildungsleiter, In China wird erster Flugzeugträger vorgestellt, Frankreich macht Assad für Giftgas-Angriff verantwortlich, Gedenken an die Zerstörung Guernicas vor 80 Jahren
27. April 2017 Vertrauen

Glück

Hoffnung

Bundeswehrsoldat wegen mutmaßlicher Anschlagspläne verhaftet, Regierungserklärung: Merkel kündigt harte Brexit-Linie an, EU-Staaten planen engere Zusammenarbeit in der Sicherheitspolitik, BKA-Gesetz: mehr Kompetenzen im Anti-Terror-Kampf, EU-Parlament rügt Ex-Präsident Schulz, Gericht spricht Altkanzler Kohl Schadensersatz zu, BGH zu Vergleichsportalen: Anbieter müssen besser informieren, Ärzte klagen über Lieferengpässe bei Narkosemitteln
28. April 2017 Kraft

Zufriedenheit

EU uneins über Zukunft der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei, Parlament in Montenegro stimmt für Beitritt zur NATO, Debatte über Konsequenzen nach Festnahme eines Bundeswehroffiziers, FDP-Chef Lindner bei Bundesparteitag klar im Amt bestätigt, Bundestag beschließt Burka-Verbot für Beamte, USA wollen Nordkorea im Atom-Konflikt noch stärker isolieren, Facebook: Regierungen beeinflussen Meinungen über Fake-Accounts, Papst Franziskus wendet sich bei Besuch in Ägypten gegen Gewalt im Namen Gottes, Dresden feiert seinen Kulturpalast
30. April 2017 Zufriedenheit

Kraft

Freude

Mut

De Maizière legt Thesen zu Leitkultur vor, Merkel zu Besuch in Saudi Arabien, FDP beschließt Bundestags-Wahlprogramm, Reaktionen von May auf EU-Gipfel, Tausende Staatsbedienstete in der Türkei entlassen, Bayern ist deutscher Meister, Fußball-Bundesliga: 31. Spieltag, Formel 1, Wladimir Klitschko verliert gegen Titelverteidiger Anthony Joshua , Schweizer Extrembergsteiger Ueli Steck tödlich verunglückt
03. Mai 2017 Kraft Aufklärungsbedarf im Bundeswehrskandal um Franco A., EU-Kommission besteht auf Brexit-Forderungen, Erdogan besucht Putin in Sotschi, Palästinenserpräsident Abbas besucht Trump, Die Türkei im Fokus beim Internationalen Tag der Pressefreiheit, Neues Gutachten attestiert Zschäpe verminderte Schuldfähigkeit, Arbeitslosigkeit im April gesunken, Tausende Stahlarbeiter protestieren gegen Sparpläne von ThyssenKrupp, Maler A. R. Penck im Alter von 77 Jahren gestorben
04. Mai. 2017 Freude

Glück

Zufriedenheit

Offenheit

Von der Leyen trifft Führungskräfte der Bundeswehr, Bilanz des TV-Duels Le Pen gegen Macron, Schutzzonen in Syrien vereinbart, Fraktionsklausur der Linkspartei, Rechercheverband weist Verbreitung resistenter Keime nach, Schweizer Informant in NRW-Finanzverwaltung vermutet, Prinz Philip zieht sich von öffentlichen Terminen zurück
05. Mai 2017 Vertrauen

Hoffnung

Glück

Freude

Offenheit

BAMF prüft rund 2000 positive Asylentscheidungen, Verteidigungsministerin von der Leyen räumt Fehler beim Bundeswehr-Skandal ein, Wahlkampfabschluss in Schleswig-Holstein, Bundesregierung gegen mögliches Todesstrafen-Referendum der Türkei in Deutschland, US-Repräsentantenhaus stimmt für Gesundheitsreform, IAEA besorgt über Atomprogramm von Nordkorea, China baut ersten Mittelstreckenflieger „C919“ für 168 Passagiere, Umweltkonferenz in Genf zum Umgang mit giftigen Chemikalien

Die Reaktionen auf die Wahlergebnisse in Schleswig-Holstein und Frankreich haben die Gefühlsebene in Deutschland (noch) nicht erreicht. Ein möglicher Grund hierfür könnte die offene Frage der Regierungsbildung sein, die den Erfolg der CDU bzw. den Misserfolg der SPD relativieren kann.

Kurzzeit-Trends

Eine mögliche Erklärung für die überraschenden Verluste der SPD in Schleswig-Holstein bringt die Betrachtung der letzten zwei Wochen vor dem Wahltermin. Hier sind drei unterschiedliche Trendverläufe festzustellen: 7 der 11 Trends verlaufen waagerecht, weitere zwei Trends verlaufen geradlinig, Mut mit negativer Tendenz und Glück mit positiver Tendenz. Weitere zwei Trends mit positiver Tendenz verlaufen als exponenzielle Kurven, Hoffnung mit schwacher Krümmung und Vertrauen mit deutlicher Krümmung. Der sinkende Mut ist Ergebnis der Angst, wie sie der Politikwissenschaftler Corey Robin interpretiert: Eine Angst, die von starken Männern dafür genutzt werde, die Nation gegen eine ständige Bedrohung von außen zu mobilisieren und das Versprechen abzugeben, sie, die starken Männer, seien die Garanten dafür, diese Bedrohung abwehren zu können. Der sinkende Mut bedeutet, an die Stelle der eigenen Lebenstüchtigkeit das Vertrauen in äußere Mächte zu setzen, die in Form staatlicher Ordnungskräfte bereit stehen. In dieses Szenario fügt sich das wachsende Glücksgefühl solange aus glücklichem Schicksal ein, wie die äußeren Bedrohungen den Einzelnen nicht selber treffen. Diese „Glückslose“ kosten materiell nichts und haben eine hohe Gewinnquote.

Trends seit Ende März 2017

Das dargestellte Muster hat sich erst in kurzer Zeit aus dem nebenstehenden Muster entwickelt. Die Unterschiede bestehen in einer beschleunigten Zunahme der Vertrauenskurve und der Abnahme des Kraftvermögens. In der nachlassenden Kraft kommt der Zeitfaktor zum tragen. Die Aufrechthaltung einer nervlichen Anspannung über längere Zeit führt zu Ermüdung und Resignation. Wesentlichen Anteil an diesen Folgen haben die Medien, die jede Massnahme der Polizei berichten, auch wenn es sich nur um die Untersuchung einer herrenlosen Tasche im Bahnhof oder sonstwo handelt.

Langzeittrends

Ein Blick auf die Langzeittrends zeigt, dass die Tendenzen des Kraftvermögens zeitlichen Schwankungen unterliegen. Der negative Langzeittrend des Kraftvermögens zeigt für die Zeit von Ende März bis Anfang Mai eine positive Entwicklung und geht in dem sehr kurzen Abschnitt vom 20. April bis Anfang Mai in eine positive Richtung. Dagegen zeigt sich für den Mut eine kontinuierliche Trendwende von einem positiven Langzeittrend über einen negativen Kurzzeittrend bis zu dem aktuellen negativen Ultra-Kurzzeittrend.

Das Gefühlsleben in Deutschland wird nach den aktualisierten Ergebnissen der Trendbeobachtung weiterhin von den Folgen des Terrorismus bestimmt. Die z. Zt. stattfindenden Wahlkämpfe heizen die ohnehin vorhandene Grundstimmung an. Einen deutlichen Hinweis hierauf gibt der beschleunigte Trend des Vertrauens. Von den Politikern wird suggeriert, die Gefahren des Terrorismus könnten durch schärfere Gesetze und weitgehende Einschränkungen der Bürgerrechte beherrscht werden, andererseits wird Staatsversagen immer deutlicher, bis hin zu aktiver Unterstützung terroristischer Aktivitäten – bewusst oder unbewusst? – aus den Reihen der Sicherheitsorgane. Aus Politikverdrossenheit wird so mehr und mehr Staatsverdrossenheit – eine Reaktion, die latent schon immer im Bürgertum in Form von Bürokratiekritik vorhanden war, von der neoliberalen Propaganda genutzt wurde und nun als „Postdemokratie“ seine Vervollständigung erfährt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.