Die Gefühlslage im April 2017

Das Wahljahr 2017 mit drei Landtagswahlen und der Bundestagswahl im September sowie die weltpolitische Entwicklung lassen emotionale Schwankungen und vielleicht auch Verwerfungen im Gefühlshaushalt der Menschen erwarten, deren Erfassung in dieser Beobachtungsreihe versucht wird. In dieser Ausgabe der in nahezu täglichem Abstand ermittelten 11 Indizes für Werte und Gefühle in Deutschland werden drei Zeitschnitte dargestellt: Für den Zeitraum vom 13. Februar bis zum 09. April jeweils eine Tageskurve und ein Trend und für den gesamten Beobachtungszeitraum seit 24. Juli 2016 ein Langzeittrend.

Tagesverlauf

Die Tageskurve zeigt einen sehr lebhaften Verlauf, der bereits einen optischen Gesamteindruck bewegter Zeiten ergibt. Den Hauptanteil an diesem Gesamtbild hat die Kurve des Vertrauens, gefolgt von der Kurve der Zufriedenheit. Seltenere Ereignisse signalisieren die Kurven der Freude, des Glücks, der Kraft, der Hoffnung und des Muts. Nachfolgend wird der Versuch unternommen, diesen Kurvenausschlägen bedeutsame Ereignisse zuzuordnen. Hierzu werde ich für die Tage, an denen besondere Kurvenausschläge feststellbar sind, die Tagesschau-Schlagzeilen zu bedeutsamen Ereignissen in tabellarischer Form aufführen und durch Farbmarkierungen den hierzu in Frage kommenden Werten bzw. Gefühlen zuordnen. Da es sich bei den markierten Schlagzeilen lediglich um einen Interpretationsvorschlag handelt und darüber hinaus auch andere Themen zu dem Ergebnis beitragen, habe ich die Liste der Schlagzeilen bis auf Sportmeldungen, Wetterberichte u. ä. für eigene Interpretationen der Leser vollständig  widergegeben.

Datum Kurve Tagesschau-Schlagzeilen
 16. Februar Zufriedenheit,

Vertrauen

Merkel weist Fehler in NSA-Spähaffäre zurück, G20-Außenministertreffen in Bonn, NATO-Treffen in Brüssel, Protestaktionen: „Tag ohne Einwanderung“ in den USA, Klage gegen Airbus wegen Eurofighter-Verkauf, Untersuchungsausschuss zur VW-Abgasaffäre, Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst, Recherche zu deutsche Beteiligungen an maltesischen Firmen, Trudeau spricht vor dem Europaparlament, Mindestens 70 Tote bei Anschlag in Pakistan, Schadstoffwolke über Oberhausen
 20. Februar  Freude SPD-Kanzlerkandidat Schulz will Änderungen in Sozial- und Arbeitsmarktpolitik, Gesetzentwurf zu Datenauswertung von Asylbewerber-Handys, Hunderte Migranten stürmen Grenzzaun in Ceuta, Hungersnot im Südsudan, EU-Finanzminister beraten über Griechenland-Hilfe, Friedensforschungsinstitut zu Anstieg im Waffenhandel, Kämpfe in Mossul, Waffenruhe in Ostukraine, Putsch-Prozesse in der Türkei, US-Vize Pence in Brüssel: Bekenntnis zur NATO, Russischer UN-Botschafter Witali Tschurkin gestorben
 22. Februar  Vertrauen Neuer Gesetzentwurf zu Abschiebungen, Amnesty International warnt EU-Staaten vor Aushöhlung von Menschenrechts-Standards, IWF-Chefin Lagarde zu Hilfspaket für Griechenland, Feinstaubemissionen: Diskussion über Diesel-Fahrverbote, IUCN-Studie: Naturschützer warnen vor Plastikpartikeln, SPD will Managergehälter eindämmen, Milliardenverlust bei Stromanbieter RWE, A400M-Probleme drücken Gewinn bei Airbus, Gestohlenes Tor von KZ-Gedenkstätte wieder in Dachau
 25. Februar Vertrauen Konflikt zwischen US-Regierung und Medien verschärft sich, Diskussion über Agenda 2010, AKP wirbt für Präsidialsystem in der Türkei, Tote bei Anschlägen auf Sicherheitskräfte in Homs, Textilgipfel in Bangladesch, Drei Verletzte bei Amokfahrt in Heidelberg
 04. März  Vertrauen Zuspitzung der Debatte um türkische Wahlkampfauftritte, Erdogan wirft Yücel Spionage vor, Große Gewinne für Sinn Fein bei Wahl in Nordirland, Demonstration in London gegen Einschnitte in Gesundheitssystem, Polens Regierung gegen Tusks Wiederwahl als EU-Ratspräsident, Schulz fordert längeres Arbeitslosengeld I
 08. März  Vertrauen Antrittsbesuch von Bundesaußenminister Gabriel in Polen, Türkischer Außenminister Cavusoglu trifft Gabriel in Berlin, Maaßen warnt vor Austragung innertürkischer Konflikte in Deutschland, Merkel sagt vor Abgasskandal-Untersuchungsausschuss aus, Bundeskabinett macht Weg für Frauenrechte-Abkommen frei, NRW fordert Disziplinarverfahren gegen Polizeigewerkschafter Wendt, NSU-Terrorist Böhnhardt ohne Verbindung zum Fall Peggy, Hungersnot bedroht Ostafrika, IS-Anschlag auf Militärkrankenhaus in Kabul, Grimme-Preise verliehen, Felsentor „Blaues Fenster“ in Malta eingestürzt
 09. März Zufriedenheit EU-Ratspräsident Tusk wiedergewählt, Merkel warnt vor weiterer Entfremdung zwischen Deutschen und Türken, Antrittsbesuch von Bundesaußenminister Gabriel in Russland, USA schicken weitere Soldaten nach Syrien, AfD stellt Wahlprogramm vor, Gehaltsaffäre um Polizeigewerkschafter Wendt, Entsorgungspakt über Verantwortung atomarer Altlasten, Bischofskonferenz thematisiert Priestermangel, Steuerhinterziehungsvorwürfe gegen den DFB, Autobahnbrücke in Italien eingestürzt
 11. März Glück Niederlande verweigert türkischem Außenminister Einreise für Wahlkampf-Auftritt, EU-Hilfen für Türkei zurückgefahren, Einkaufszentrum in Essen nach Terrorwarnung abgeriegelt, UN warnen vor Millionen Hungertoten weltweit, Mehr als 40 Menschen bei Anschlag in Damaskus getötet, Massengrab bei Mossul gefunden, Japaner gedenken der Opfer von Fukushima, Versöhnungsgottesdienst von Protestanten und Katholiken in Hildesheim, Zentralbau der Leuphana-Universität in Lüneburg eröffnet
 16. März Kraft Niederlande stehen vor schwieriger Regierungsbildung, Europa wertet Ruttes Wahlsieg als positives Signal, Türkei warnt vor „Religionskriegen“ in Europa, US-Bundesrichter stoppen Trumps neue Einreiseverbote, Anschlag auf Pariser IWF-Büro, Verletzte bei Schießerei in Schule in Südfrankreich, CO2-Ausstoß in Deutschland steigt, Umstellung des Fernsehempfangs auf DVB-T2, Neuer 50€-Schein kommt
20. März Zufriedenheit

Vertrauen

US-Wahlkampf 2016: FBI untersucht mögliche Absprachen mit Russland, Am 29. März beginnt der Brexit, Flüchtlingsgipfel in Rom: Neue Initiative soll Migranten aus Europa fernhalten, Verbot von Familiennachzug zu Flüchtlingen bleibt umstritten, Nach Nazi-Vergleichen: Merkel droht Türkei mit Konsequenzen, Neuer Missbrauchsfall bei der Bundeswehr, Strafprozess gegen früheren Chef der Krisenbank HRE gestartet, Technologiemesse CeBIT startet in Hannover, Norwegen ist das glücklichste Land der Welt
25. März Vertrauen

Hoffnung

60 Jahre Römische Verträge, Proteste gegen Brexit in London, Politische Niederlage für US-Präsident Trump, Mehr als 130 Tote bei Angriffen auf Mossul, Arzneimittelknappheit in Venezuela, EU will Importe aus Brasilien einschränken, Konservative in der Union gründen Dachverband, Doping in der BRD
28. März Zufriedenheit Deutschland liefert Brennelemente für umstrittenes AKW Tihange, Streit über „Ehe für alle“ vor dem Spitzentreffen der Koalition, Regeln für Alterspräsident des Bundestags sollen geändert werden, Verabschiedung von Bundesagentur für Arbeit-Chef Weise, Ermittlungen nach türkischer Spionage bei der Gülen-Bewegung in Deutschland, De Maizière äußert sich im Fall Amri, UN und Amnesty International kritisieren Lage der Zivilbevölkerung in Mossul, Neues Asylgesetz von Ungarn tritt in Kraft, Schottisches Parlament stimmt für neues Unabhängigkeitsreferendum
29. März Mut Großbritannien beantragt Brexit, Erklärstück zum Brexit, Verbleibende EU-Staaten äußern Bedauern über Schritt Großbritanniens, Türkei setzt zwei deutsche Politiker auf Überwachungs-Liste, Geheimdienst-Kontrolleure prüfen mögliche Versäumnisse im Fall Amri, Koalitionsausschuss im Kanzleramt, Bundesregierung will betrügerische Firmen von öffentlichen Aufträgen ausschließen, EU verbietet Fusion von Frankfurter und Londoner Börse, BGH stärkt Mieterschutz in einem Grundsatzurteil, Trumps leitet per Dekret Kehrtwende in Klimapolitik ein
 06. April Vertrauen Streit über Verantwortung für Giftgasangriff in Syrien, Merkel kritisiert Haltung Russlands zu Syrien, Bundesweit erste Abschiebung eines Terror-Gefährders, Strukturschwache Regionen in Ostdeutschland sollen auch nach 2019 weiter gefördert werden, Einigung auf Reform der Pflegeausbildung, Opel-Betriebsversammlungen zur Übernahme durch PSA, Öffentliches Leben in Argentinien durch Generalstreik weitgehend lahmgelegt, Ermittlungsverfahren gegen mutmaßliche türkische Spione, Türkisches Gericht verurteilt Fußball-Profi Denis Naki, BGH-Urteil zu 0900-Nummer, Europäisches Parlament beschließt Abschaffung von Roaming-Gebühren

In der nächsten Grafik ist für den Zeitabschnitt vom Beginn des Jahres bis zum 09. April der lineare Trend dargestellt. Damit eröffnet sich eine abstrakte Betrachtungsebene, die allgemeinere Bewertungen ermöglicht.

Lineare Trends für das I. Quartal 2017

Grundsätzlich können die 11 untersuchten Trendlinien in drei Kategorien zusammengefasst werden:

  1. Waagerecht verlaufende Trends mit weitgehend unspezifischem Bedeutungsgehalt belegen die Plausibilität der Methode. Hierzu gehören der „Allgemeinbefinden“ genannte Index aus „gut“ und „schlecht“, der „Kraft„-Index, gebildet aus den Begriffen „stark“ und „schwach“, der „Aktivität“ genannte Index, gebildet aus „wach“ und „müde“ sowie der aus der Summe aller Indizes gebildete Gesamtindex. Letzterer ist ein Hinweis darauf, dass die Auswahl der Gefühlswerte die wesentlichen Lebensempfindungen des Menschen abbildet.
  2. Im Zeitverlauf ansteigende Trends mit unterschiedlicher Steigungszahl. Hierzu gehören Vertrauen, Mut, Freude und Offenheit. Es handelt sich um Werte, die durch schwierige Verhältnisse geweckt werden, obwohl sie nicht unbedingt selbst zur Veränderung der Situation führen. In besonderem Maße gilt dieses für das Vertrauen in jene Kräfte, die für die Konfliktbewältigung und die Behebung von Notsituationen zuständig sind. Man könnte es auf die einfache Formel bringen: „Je größer das Vertrauen, desto geringer ist das Zutrauen zu den eigenen Möglichkeiten für Veränderungen“. Es handelt sich deshalb in hohem Maße um einen indirekten Gradmesser für die Gestaltungsfreiheit der Person, der sich direkt auch in der Zufriedenheit abbildet. Soweit es sich um rein persönliche Situationen handelt, die Entscheidungen erfordern, bilden sich diese als Mut ab und wenn die Lösung des Problems gelungen ist, stellt sich Freude ein. Das alles kann jedoch nur gelingen, wenn ein ausreichendes Maß an Offenheit vorhanden ist. Letztere ist für sich gesehen, ein generelles Maß für die Bereitschaft zu Veränderungen – vor allem in der Entwicklungsspirale innerhalb der Wertesysteme der Spiral Dynamics. Es bestehen also zwischen den vier aufsteigenden Trends funktionale Zusammenhänge, die auch im Zusammenhang mit den fallenden Trends betrachtet werden müssen.
  3. Der Zusammenhang zwischen Vertrauen und Zufriedenheit wurde bereits erwähnt. Zufriedenheit gehört zusammen mit Glück und Hoffnung zu den im Zeitverlauf abfallenden Trends. Es zeigt sich, dass die Zufriedenheit deutlich abnimmt. Die Ursachen hierfür können im selbstbestimmten persönlichen Bereich liegen, aber auch in einer zunehmenden Fremdbestimmung – vor allem im sozio-ökonomischen Bereich. Einen Hinweis hierauf gibt der starke Anstieg des Trends bezüglich Vertrauen. Die negativen Trends für Glück und Hoffnung sind Ausdruck einer zunehmenden Zukunftsangst und Desillusionierung. Wenn es stimmt, dass die Hoffnung zuletzt stirbt, befinden wir uns an der Schwelle zu grundstürzenden Veränderungen. Dabei kann es eher hilfreich sein, dass man weniger dem Glück vertraut und den Mut zu eigenem Handeln hat.

Lineare Trends für den gesamten Beobachtungszeitraum

In einem letzten Schritt soll geprüft werden, ob die beschriebenen aktuellen Trends auch auf längere Sicht stabil sind. Der darstellbare Zeitraum erweitert sich auf einen Zeitraum, der den Sommer 2016 und den Winter 2016/2017 mit umfasst. Wie aus der nebenstehenden Grafik zu entnehmen ist, verläuft von den oben genannten vier waagerechten Trends hier nur die Trendlinie für Aktivität waagerecht, während die anderen drei Trends von mehr oder weniger negativen Trends in waagerechte Trends übergegangen sind. Die im Kurzzeittrend positiv gerichteten Trends für Vertrauen, Mut, Freude und Offenheit zeigen unterschiedliche Entwicklungen an. So zeigen Mut und Vertrauen eine auch längerfristig gleichbeibende positive Tendenz, Freude geht von einem negativen Trend in einen – zumindest kurzzeitigen – positiven Trend über und auch die Offenheit zeigt – hier von gleichbleibendem Niveau ausgehend – eine Veränderung in positiver Richtung. Die auf kurze Sicht negativ gerichteten Trends für Zufriedenheit, Glück und Hoffnung zeigen auch im Verhältnis zu ihren längerfristigen Verläufen eine negative Entwicklung an. Am deutlichsten ist dieses im Bezug auf die Zufriedenheit zu sehen, die von einem positiven Trend in der längerfristigen Betrachtung in einen negativen Trend in der kurzzeitigen Darstellung übergeht.

Insgesamt werden die im kurzzeitigen Trend ablesbaren Tendenzen auch im Vergleich mit den längerfristigen Trends bestätigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.