US-Wahlkampf und die Folgen

Selten hat Europa so tief und so häufig Amerika in die Seele geschaut wie zur Zeit. Schon darin zeigt sich eine besondere Situation an, die eine über 70-jährige politische Freundschaft zwischen den atlantischen Bündnisstaaten und Amerika auf die Probe stellt. Wenn Eheleute sich gegenseitig auf Schritt und Tritt beobachten und ihre persönlichen Ausgaben kontrollieren steht es um die Ehe nicht mehr gut. Die deutsche Bundeskanzlerin hatte bereits 2013 diesen Sachverhalt in dem zum geflügelten Wort gewordenen Satz „Ausspähen unter Freunden, das geht gar nicht“ zum Ausdruck gebracht. Sie bezog sich dabei auf die Aktivitäten der amerikanischen Geheimdienste in Deutschland. Zu den Methoden von Geheimdiensten zählt die vornehmer als Desinformation umschriebene Lüge, die bereits seit biblischen Zeiten zu dem sündhaftesten Verhalten des Menschen zählt und für den schlechten Ruf von Geheimdiensten verantwortlich ist.

Tanz der Lügner

Bereits wenige Monate nach dem Einzug von Donald Trump in das Weiße Haus titelte die spirituell-christlich orientierte Zeitschrift Publik-Forum EXTRA „Es darf gelogen werden“ und zeigte das Graffity einer anonymen Street-Art Künstlerin, die Donald Trump mit der britischen Premierministerin Theresa May beim Tanz zeigt und damit eine Anleihe bei dem Film La La Land macht – nur das der Filmtitel bei ihr zu Lie Lie Land (Lügenland) mutierte. Mit Schlagworten wie postfaktisch, Fake News, alternative Fakten oder unreflektierten Behauptungen und plumpen Falschinformationen hat die Lüge in Person des Präsidenten selbst die Methoden der Geheimdienste in den politischen Alltag eingeführt. Er bezeichnete sein Vorhaben bereit im Wahlkampf 2016 als Kehraus beim politischen Establishment der USA. Alle Präsidenten haben gelogen, doch keiner tat es so ungeniert wie Donald Trump. Die Washington Post zählte über 20.000 Fälle, in denen Trump falsche und irreführende Behauptungen verbreitete. Einen Höhepunkt hat diese Strategie in der gegenwärtigen Pandemiesituation erreicht, wo er damit vielen Menschen schaden kann. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Politiker, USA | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Deutschland, wie fühlst Du Dich? – Eine Befragung mit Hilfe des Enneagramms

Das Enneagramm

Abb. 1

Neben den Evolutionsprozessen innerhalb der Entwicklungsspirale, die durch das Vier-Quadranten-Modell und die Spiral Dynamics dargestellt werden, existieren verschiedene in der Psychologie entwickelte Typenlehren, wie z. B. die von C. G. Jung beschriebenen Typen und deren Abwandlungen, die Typen nach Kretschmer, die sich am Körperbau orientieren, astrologische Typen oder die Typen des Ayurveda. Alle diese Typenlehren bewegen sich, im Modell der Integralen Theorie gesehen, in horizontaler Ausdehnung auf den verschiedenen Ebenen des vertikalen Modells der Integralen Theorie. Sie führen damit zu einer Erhöhung der Vielfalt von Entwicklungsmöglichkeiten, die sich aus der Multiplikation der vertikalen Ebenen mit der Zahl der möglichen Typen auf jeder Ebene ergibt. Das im Thema dieses Beitrags angesprochene Enneagramm umfasst 9 Typen, die in der Schichtung der Spiral Dynamics zu 9 X 8 = 72 möglichen Typen führen. Diese Typen stellen eine wertvolle Hilfe zur Klärung der persönlichen Entwicklung dar und können Schritte zu Entwicklungen innerhalb der Entwicklungsspirale vorbereiten. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines, Deutschland, Erzählungen, Meinung, Politik, Streifzüge, Trends | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

China in „Schlaglichtern der Geschichte“

Zu den besonderen Erfahrungen der gegenwärtigen Krise – einem komplexen Zusammenwirken ökologischer, politischer, wirtschaftlicher und medizinischer Krisen – gehört der Zusammenbruch der Lieferketten, der zu einem weitgehenden Stillstand der deutschen Wirtschaft und zur Gefährdung der Versorgung mit Masken und Medikamenten führte. Dabei rückte einmal mehr China in den Fokus der Medien. Damit hat sich auch das Thema „Handelskrieg zwischen Donald Trump und China“ durch Unterbrechung der Handelswege und gebremste Nachfrage auf unbestimmte Zeit erledigt. Doch das hindert Donald Trump nicht daran, seine Angst vor China weiterhin zu verbreiten. Waren es bisher die unfairen Handelsbedingungen der USA gegenüber China, Europa und anderen Staaten so sind es jetzt das Versagen Chinas in der Corona-Krise und die gefährliche Unterwanderung der USA durch die chinesische Spass-App Tiktok.

Wollen wir nicht verzweifeln, dann haben Krisen den Sinn, Abstand von den täglichen Routinen und dem hohen Tempo der Ereignisse zu nehmen und neue Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln. Ich möchte die Aktualität, die China durch die gegenwärtige Krise erlangt hat, dazu nutzen, die Aufmerksamkeit auf Chinas Geschichte zu lenken. Es erscheint mir dringend erforderlich, der antichinesischen Propaganda Donald Trumps einige Gesichtspunkte entgegen zu halten, die das Gesamtbild verändern werden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter China, Geschichte, Kultur, Politik, USA | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar